Dr. Florian Brahms

Lic. en drt. fr. I Rechtsanwalt I Partner

Sprachen

Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch

Kontakt
Tel. +49 (0)40 822 15 30 19
E-Mail brahms@brahms-kollegen.de
Kontakt als VC speichern

Beratungsfelder

Energierecht
Vertragsrecht
Vergaberecht

Branchen

Energiewirtschaft
Erneuerbare Energien
Versorgungswirtschaft
Wohnungswirtschaft

Berufsständische Mitgliedschaften, Funktion

BVES Bundesverband Energiespeicher
Forum Contracting
Fraunhofer ISE Projektbereit APV RESOLAR
Deutsch-Französisches Büro für die Energiewende

Lebenslauf und Karriere


Seit 2019

Herr Dr. Brahms ist seit dem 01. 05. 2019 geschäftsführender Partner der Kanzlei BRAHMS NEBEL & Kollegen mbB in Berlin und leitet deren Niederlassung in Berlin und Hamburg, in welche die Kanzlei BRAHMS & KOLLEGEN aufgegangen ist.

Seit Oktober 2017

Im Oktober 2017 gründete Rechtsanwalt Dr. Florian Brahms die Kanzlei BRAHMS & KOLLEGEN in Berlin und machte sich mit seinen Kollegen in Form einer Energierechtsboutique-Kanzlei mit dem Fokus auf Erneuerbare Energien und dezentrale Strom- und Wärmekonzepte selbständig. Hierbei berät Herr Dr. Brahms maßgeblich dezentrale Energiekonzepte sowohl im Bereich Strom als auch Wärme unter Einsatz von Erneuerbaren Energien, Stromspeichern und Elektromobilität. Darüber hinaus widmet er sich weiterhin der umfassenden Beratung bei der Projektierung und Umsetzung von Windparks sowohl im Energie- als auch zivilen Baurecht. Weiterhin referiert und publiziert Herr Dr. Brahms im Bereich des Energierechts sowie verwandter rechtlicher Themen und greift hierbei neue Entwicklungen (wie z.B. Blockchain) auf.

Zwischen April 2016 und September 2017

Im April 2016 wechselte Dr. Brahms zur Rechtsanwaltsgesellschaft RoeverBrönnerSusatMazars Rechtsanwaltsgesellschaft mbH (inzwischen Mazars Rechtsanwaltsgesellschaft mbH) in Berlin und baute hier eine energierechtliche Abteilung auf, die sich mit allen Fragestellungen des Energierechts auseinandersetzte. In dieser Zeit begleitete Herr Dr. Brahms diverse komplexe Verfahren, worunter insbesondere die Gründung von Energiegesellschaften zur Darstellung eines Contractings in der Wohnungswirtschaft sowie die Strukturierung von Windparks mit mehreren unterschiedlichen Windenergieanlagen gehörten.

Zwischen November 2011 und April 2016

Im November 2011 wechselte Herr Brahms zur MASLATON Rechtsanwaltsgesellschaft mbH und schloss sich dem Energierechtsteam an. Im Rahmen dieser Tätigkeit begleitete Herr Brahms diverse Projekte im Bereich Photovoltaik, Biogas und Windenergie, wobei der Fokus der Beratung sich zunächst auf die Beratung im Bereich der Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) bezog, sich aber mit zunehmender Berufserfahrung auch auf das zivile Baurecht im Rahmen der Projektierung und Errichtung von Energieanlagen erstreckte. Neben der Tätigkeit als Rechtsanwalt schrieb Herr Brahms seine Dissertation zum Themenkomplex Direktvermarktung im EEG an der Technischen Universität Chemnitz, die er im Februar 2016 erfolgreich abschloss.

Veranstaltungen & Termine

Nov
2021
Dez
2021
Do, 02.12.2021

BDEW Akademie Seminar

Stromspeicher im aktuellen Energierecht
TBA
mehr erfahren
mehr Veranstaltungen

Veröffentlichungen

  • getimage

    Kommentierung der Vorschriften zur Eigenversorgung im EEG § 3 Nr. 19, Nr. 43b, Nr. 47a, § 27a, §§ 61a bis 61k EEG von Brahms/Nebel

    Reshöft/Schäfermeier (Hrsg.), Erneuerbare-Energien-Gesetz Kommentar, 5. Aufl. 2020 i.E.

    Der Kommentar von Reshöft ist meinungsprägend. Geschuldet ist dies seiner Konzeption: Die komplexen Regelungen rund um das EEG werden in allen Facetten analysiert, aufbereitet und mit Problemlösungen versehen, die die Rechtsprechung prägen. Die inhaltlich aufeinander abgestimmten Einzelkommentierungen antizipieren Problemlagen und spielen diese detailgenau bis zum Ende durch. Die gefundenen Lösungen binden ökonomische Gesichtspunkte durchgängig ein und bieten Planungssicherheit. […]

    mehr erfahren
  • EEG II

    Beitrag zur Anlage 1 „Höhe der Marktprämie“ zum EEG 2014 von Brahms

    in: Frenz (Hrsg.) EEG Kommentar Band II., Erich Schmidt Verlag GmbH & Co. KG

    Gegenstand der Anlage 1 zum EEG 2014 ist die Berechnung der Höhe der sogenannten gleitenden Marktprämie sowie die für die Berechnung erforderlichen Veröffentlichungspflichten durch die Übertragungsnetzbetreiber. Die Anlage 1 soll die Anlage 4 zum EEG 2012 weiterentwickeln und vereinfachen. Sie dient der Transparenz zugunsten der Anlagenbetreiber, die hierauf basierend ihren Förderanspruch ermitteln können. Die Anlage 1 bezieht sich innerhalb ihres Titels auf § 34 EEG 2014. Anlage 1 und § 34 EEG 2014 sind in Verbindung mit § 19 Abs. 1 Nr. 1 EEG 2014 als Anspruchsgrundlage des Anlagenbetreibers gegenüber dem Netzbetreiber für die Marktprämie zu qualifizieren.

    Mehr lesen